Zukunft sichern - Abrüsten!

Newsletter der Initiative Zukunft Sichern - Abrüsten                            28.5. 2019

 

Rettet den INF- Vertrag - Aktionstag 1.6. 2019

 

Keine neuen Atomwaffen in Europa!

US-Atombomben abziehen statt modernisieren!

Keine neuen Atombomber für die Luftwaffe!

Für ein Europa ohne Atomwaffen!

Intermediate Nuclear Forces = INF = Raketen und Marschflugkörper mit Atomsprengköpfen mit Reichweiten zwischen 500 und 5500 km - diese wurden im INF- Vertrag von 1987, zwischen den USA und der Sowjetunion geschlossen, verboten und anschließend wurden Tausende solcher Waffen verschrottet. Am 1.6. 1988 wurde der Vertrag unterzeichnet.

Zum Hintergrund unser Faltblatt: Bombenstimmung. Wettrüsten bis zum Atomkrieg

http://www.no-militar.org/pdfs/Bombenstimmung-2019-A1-web.pdf

Aufruf zum Aktionstag: www.inf-vertrag-retten.de

 

Aktionen am 1.6. : (Informationsstand 28.5. 2019, Änderungen möglich)

 https://inf-vertrag-retten.dfg-vk.de/inf-vertrag-retten-geplante-aktionen ;

Aachen
Holzgraben, 10.00 - 14.00 Uhr, Aktionsstand - Veranstalter: DFG-VK Aachen

Berlin

Fotoaktion mit Trump, Putin und Merkel vor dem Brandenburger Tor, 11.55 Uhr – Ansprechpartner: ICAN (felix@ican.berlin)

Bonn
Mahnwache "Reden statt Rüsten – Abrüstung schafft Sicherheit!", mit Lecture zum INF-Vertrag, Fotoaktion und Abrüstungsfrühstück, 11-12 Uhr, vor dem Russischen Konsulat Bonn, Waldstr. 42 – Ansprechpartner: Netzwerk Friedenskooperative (friekoop@friedenskooperative.de)

Düsseldorf

11:00 Uhr: Mahnwache mit Aktion  US-Konsulat Bertha v. Suttner-Platz (hinter Hbf)
11:30 Uhr: Demo über die Ellerstraße zum Oberbilker Markt;

12:00 Uhr: Abschlusskundgebung

Ansprechpartner: DFG-VK NRW (nrw@dfg-vk.de);

Frankfurt am Main
8.30 Uhr Aktion vor dem US-Konsulat in Frankfurt (Gießener Str. 30),
10:00 Uhr  Aktion vor dem russischen Konsulat in Frankfurt (Eschenheimer Anlage 33)
11:00 Uhr Aktion und Infostand an der Hauptwache, auf der Zeil an der David-Skulptur zwischen Karstadt und RMV-Info-Pavillon.

Ansprechpartner: ICAN Marburg (marburg@icanw.de);

Fürth
Am Kohlenmarkt, 11.00 - 13.00 Uhr, Aktionsstand - Veranstalter: Fürther FriedensForum

Hamburg
Aktion nahe an der Schleusenbrücke / Rathausmarkt von 12 bis 16 Uhr. Unser Thema: Atomwaffenverbotsvertrag unterzeichnen. UnserZiel ist es, die Bürgerschaft in Hamburg dazu zu bewegen, entsprechend dem Modell Bremen, im Bundesrat initiativ zu werden und die Bundesregierung aufzufordern, den Atomwaffenverbotsvertrag zu unterzeichnen. Veranstalter: ICAN und DFG-VK; Ansprechpartner: DFG-VK Hamburg hamburg@dfg-vk.de

Hannover
Aktion auf dem Platz der Weltausstellung, 11.00 – 14.00 Uhr - Ansprechpartner: friedensbuero@frieden-hannover.de

Heidelberg
Vor der Heiliggeistkirche, 12.00 - 14.00 Uhr -, Aktion: Atomwaffen-Zersägen: Veranstalter: Werkstatt für Gewaltfreie Aktion

Leipzig
Marktplatz, 14.00 - 17.00 Uhr, Aktionen: Atomwaffen-Zersägen und Atomares-Armdrücken – Ansprechpartner: schleip@dfg-vk.de

München:

Menschenkette vom US- Konsulat (Königinstr. Ecke Prinzregentenstraße) zum russischen Konsulat (Maria-Theresia-Str., bzw Europaplatz, direkt hinter dem Friedensengel)

Infostand und Treffpunkt auf der Freifläche vor dem Prinz-Carl- Palais, gegenüber US- Konsulat ab 10:00 Uhr, Start der Kette ab 11:00 Uhr

Mehr Infos über die Aktion in Münchenhttps://www.facebook.com/events/2403173006634244


Würzburg
Domvorplatz, 11 Uhr, Aktion: Atomares-Armdrücken

 ============================================

Stopp Air Base Ramstein,  Protestaktionen vom 23.06. bis 30.06.2019

https://www.ramstein-kampagne.eu/category/aktionswoche-2019/programm-2019-aktionswoche-2019/


 

Mit Friedensgrüßen                                                      Thomas Rödl, Sprecher DFG-VK Bayern

 

Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten wollen, hier können Sie sich austragen: http://www.no-militar.org/index.php?ID=2

 

Wir bitten um Spenden – Produktion von Materialien – Aufbereitung von Informationen für die Homepage Zukunft Sichern-Abrüsten

HMV- Bildungswerk der DFG-VK Bayern, Konto bei der GLS- Bank, (mit Spendenquittung, falls Sie uns Ihre Adresse mitteilen) IBAN: DE37 4306 0967 8217 1208 00 ; BIC: GENODEM1GLS

 

 



Newsletter der Initiative Zukunft Sichern - Abrüsten                                   10.4. 2019

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde!

Nach der Kündigung des INF- Abkommens durch die Präsidenten der USA und Russlands ist die andauernde Bedrohung durch Atomwaffen wieder ein Thema in den Medien und Politik. Die Aufstellung neuer russischer Atomwaffen erscheint manchen Kommentatoren als Ausdruck russischer nationalistischer Machtpolitik. Sie ist aber besser zu verstehen als Reaktion auf die Ausdehnung der NATO vor die russische Haustür. Die Politik der USA und der NATO unterlaufen seit Jahren den Gedanken der gemeinsamen Sicherheit.

Mehr dazu: http://www.no-militar.org/index.php?ID=23

Unterstützt die traditionellen Ostermärsche der Friedensbewegung!

Sie stehen häufig unter dem Motto „Abrüsten statt Aufrüsten“; und sind so dringend nötig wie nie. Hier alle Termine: https://www.friedenskooperative.de/

Bombenstimmung. Wettrüsten bis zum Atomkrieg

Dieses neue Faltblatt der DFG-VK Bayern beschreibt die gefährliche Expansions- und Aufrüstungspolitik der NATO und ruft auf zur Beteiligung am INF- Aktionstag am 1.6. 2019

Hier zum Ansehen: http://www.no-militar.org/pdfs/Bombenstimmung-2019-A1-web.pdf

Ab sofort verfügbar, Bestellung über muenchen@dfg-vk.de  Kosten vsl. 60 € / Tausend

INF- Aktionstag 1.6. 2019 „Reden statt Rüsten. Rettet den INF- Vertrag“

Am 1. Juni 2019 – dem 31. Jahrestag der Ratifizierung des INF-Vertrags – soll es in vielen Städten Aktionen für eine atomwaffenfreie Welt geben! Vor allem die Landesvertretungen der USA und Russlands sollen dabei im Fokus stehen. Neben den Botschaften der USA und Russlands in Berlin gibt es Konsulate der beiden Staaten in Hamburg, Frankfurt, Leipzig und München

Infos über Planungen: www.inf-vertrag-retten.de

Aktionswochen gegen die Atomwaffen in Büchel

20 Wochen Protest gegen 20 Atombomben: von 26. März bis 9. August 2019.
Schwerpunkt im Monat Juli.

1. Im Juli und August 2019 wird ein Friedenscamp durchgeführt. Beteiligt sind viele Menschen aus den USA und dem europäischen Atomwaffen-Widerstand.
2. Für den kirchlichen Aktionstag (Bücheler "Kirchentag") am 7. Juli 2019 hat die ehemalige EKD-Ratsvorsitzende Margot Käßmann zugesagt. Auf www.buechel-atombombenfrei.de  findet Ihr unter „Kalender“ alle weiteren Termine während der Aktionspräsenz.

Stopp Airbase Ramstein

Die Ramstein Kampagne fordert die Kündigung des Stationierungsabkommens zwischen der BRD und den US- Streitkräften. Eine Aktionswoche vom 23.6. bis 30.6. wird aktuell vorbereitet, am 29.6. ist eine Demonstration geplant. https://www.ramstein-kampagne.eu/stopp-air-base-ramstein-2019/

Abrüstung? Ja aber…

Die Internetseite www.abruesten.de beschäftigt sich mit den üblichen landläufigen Einwänden gegen unsere Forderung nach Abrüstung. Die Texte richten sich an interessierte aber noch nicht friedensbewegte Menschen. Wir freuen uns über Rückmeldung und verlinkung.

 

Mit Friedensgrüßen                                                      Thomas Rödl, Sprecher DFG-VK Bayern

Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten wollen, hier können Sie sich austragen: http://www.no-militar.org/index.php?ID=2

Wir bitten um Spenden – Produktion von Materialien – Aufbereitung von Informationen für die Homepage Zukunft Sichern-Abrüsten

HMV- Bildungswerk, Konto bei der GLS- Bank, (mit Spendenquittung, falls Sie uns Ihre Adresse mitteilen) IBAN: DE37 4306 0967 8217 1208 00 ; BIC: GENODEM1GLS


Newsletter der Initiative Zukunft Sichern - Abrüsten                 31.1. 2019

 

Der US- Präsident Trump hat angekündigt, das sog. INF- Abkommen nicht mehr berücksichtigen zu wollen. Mit dem INF Abkommen von 1987 wurden Raketen und Marschflugkörper mit Reichweiten zwischen 500 und 5000 km in Europa verboten. In der Folgezeit wurden auch Hunderte solcher Atomwaffen zerstört. Die Vertragspartner USA und die Sowjetunion haben vereinbart, solche Mittelstreckenraketen auch nicht mehr zu entwickeln und in Europa zu stationieren.

Die USA behaupten seit einigen Jahren, Russland würde Mittelstreckenraketen von mehr als 500 km Reichweite entwickeln und im Gebiet Kaliningrad stationieren. Andererseits entwickeln die USA landgestützte Marschflugkörper von mehr als 500 km Reichweite.

Die US- amerikanischen Atombomben (B 61) die noch in Deutschland (in Büchel in Rheinland-Pfalz), in Holland, Belgien, Italien und in der Türkei stationiert sind, sollen modernisiert werden. Sie sind nicht von Abrüstungsvereinbarungen erfasst. Aus der bisherigen freifallenden Bombe wird eine Rakete gemacht mit 100 km Reichweite und Präzisionssteuerung. Diese „modernisierte“ Atombombe soll in Zukunft vom F- 35 Kampfbomber eingesetzt werden. Dieser kann vom Radar nicht erfasst werden („Tarnkappe“) und in russisches Gebiet eindringen – oder wo auch immer – und Ziele in großer Entfernung d.h. zerstören. Damit entsteht eine neue strategische Angriffswaffe, die das INF Abkommen unterläuft. Auch die Stationierung von ABM- Systemen in Polen und Rumänien widerspricht dem Geist des INF- Abkommens. Russland behauptet, dass von diesen Stützpunkten auch Marschflugkörper abgefeuert werden können.

(mmehr dazu: http://www.no-militar.org/index.php?ID=23 )

 

Unterschriftenakton zur Rettung des INF-Vertrages unter dem Link:

https://www.friedenskooperative.de/INF-Vertrag-erhalten

Am 2. Februar 2019 läuft die Frist ab, die US-Präsident Donald Trump Russland wegen des INF-Vertrags gesetzt hat.  Aktionen: .

 

In Berlin am 1. Februar 2019: 

10.30 Uhr  für Aktivist*innen; 

11.00 Uhr für die Presse vor der US-Botschaft in Berlin (Pariser Platz 2) und ab  ca. 11.30 Uhr vor der russischen Botschaft in Berlin (Unter den Linden 63-65)

In Frankfurt am 2. Februar 2019:

8.30 Uhr für AktivistInnen; 

9.00 Uhr für die Presse vor dem US-Konsulat in Frankfurt (Gießener Str. 30) und 

ab ca. 10.00 Uhr vor dem russischen Konsulat in Frankfurt (Eschenheimer Anlage 33)

 

In Düsseldorf am 2. Februar 2019:
11.00–12.00 Uhr. US-Konsulat Düsseldorf, Bertha-von-Suttner-Platz (Hinterausgang Hbf)

 

Die Initiative: Abrüsten statt Aufrüsten!

Ist die Antwort auf den Kurs der NATO- Regierungen, die Rüstungsausgaben auf 2% des Bruttoinlandsproduktes zu erhöhen.

https://abruesten.jetzt/ Über 130 000 Unterschriften wurden bereits gesammelt.

Am 10.2. 2019 findet eine Aktionskonferenz in Frankfurt statt. Mehr: info@abruesten.jetzt

 

Vorschau:

Stopp Air Base Ramstein,

Protestaktionen sind geplant vom 23.06. bis 30.06.2019

Die neue Stopp Air Base Ramstein Zeitung ist da - 5 Jahre Stopp Air Base Ramstein Proteste

Die Zeitung kann hier heruntergeladen und bestellt werden:

https://www.ramstein-kampagne.eu/stopp-air-base-ramstein-zeitung/


Sicherheit neu denken - von der militärischen zur zivilen Sicherheitspolitik

ein kompletter Umstieg von der militärischen zu ziviler Sicherheitspolitik ist möglich – das zeigt ein entsprechendes Szenario der Evangelischen Landeskirche in Baden.

Das Szenario lädt dazu ein, eine Zukunft zu denken, in der wir pro Jahr 70 Mrd. Euro in die zivile Krisenprävention anstatt in die Bundeswehr investieren. Grundlage sind bereits erprobte und realisierte Instrumente ziviler Prävention, gerechtes Wirtschaften, die Förderung nachhaltiger Entwicklung im Nahen Osten und Afrika sowie eine Wirtschafts- und Sicherheitspartnerschaft mit Russland bzw. der Eurasischen Wirtschaftsunion. So könnte die OSZE zur polizeilichen Sicherheitsorganisation für Europa ausgebaut und die Bundeswehr komplett zum Technischen Hilfswerk transformiert werden.

Kurzfassung des Szenarios siehe www.ekiba.de/friedensszenario.

 

Mit Friedensgrüßen                                                      Thomas Rödl, Sprecher DFG-VK Bayern

 

Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten wollen, hier können Sie sich austragen: http://www.no-militar.org/index.php?ID=2

Wir bitten um Spenden – Produktion von Materialien – Aufbereitung von Informationen für die Homepage Zukunft Sichern-Abrüsten

HMV- Bildungswerk, Konto bei der GLS- Bank, (mit Spendenquittung, falls Sie uns Ihre Adresse mitteilen) IBAN: DE37 4306 0967 8217 1208 00 ; BIC: GENODEM1GLS


 

Zukunft Sichern - Abrüsten ist eine Initiative der DFG-VK Landesverband Bayern
Grundsatzerklärung der DFG-VK:
"Der Krieg ist ein Verbrechen an der Menschheit.
Ich bin daher entschlossen, keine Art von Krieg zu unterstützen
und an der Beseitigung aller Kriegsursachen mitzuarbeiten."